Diese 18 Zeilen haben mich zu meinem persönlichen Erfolg gebracht

von Samstag, 30. Januar 2016Blog

18 Zeilen oder 145 Wörter brauchte es bei mir, um mich selbst jeden Tag zu Spitzenleistungen zu motivieren. Eigentlich stimmt die Überschrift nicht ganz, denn es waren nicht diese Wörter oder Zeilen, sondern der unbändige Drang dazu etwas zu erschaffen, was mir Spaß macht und natürlich auch Geld bringt.

Für mich bedeutet Erfolg etwas ganz Spezielles. Ich halte es dabei wie Jürgen Höller, der den gesamtheitlichen Erfolg auf 5 Pfeiler stellt:

  1. Beruf
  2. Finanzen
  3. Gesundheit
  4. Beziehungen
  5. Persönlichkeit

Was hat es mit den 18 Zeilen nun aber auf sich?

Ich zeige Dir im Folgenden ein Gedicht von Siegfried Hoffmann, das ich sehr treffend finde und welches mich in den letzten Jahren täglich begleitet hat. Dazu hatte ich mir die 18 Zeilen schön aufbereitet und auf hochqualitativem Papier ausgedruckt und direkt über meine PC-Bildschirme aufgehängt. So, dass ich jede Minute einen Blick darauf werfen konnte. Immer dann, wenn ich versucht war, von meinen Zielen bzw. vom Weg dorthin abzuweichen oder gar aufzugeben.

Solche Visualisierungen funktionieren (bei mir) nahezu perfekt, weil durch die spezielle Platzierung direkt im Sichtfeld, werden sie immer und immer wieder präsent und wiederholt.

Logisch, dass ich dieses Gedicht mittlerweile in- und auswendig kann. Ich muss gestehen, dass ich zuletzt in der Grundschule ein Gedicht auswendig konnte. Heute, wo ich in den fünf Teilbereichen des Lebens sehr gute Erfolge erzielt habe, werde ich das Gedicht „Gib nicht auf!“ sogar in groß und goldener Farbe rahmen lassen und es an einem speziellen Ort in meinem Arbeitsbereich aufhängen.

Für solchen kleinen „Spinnereien“ werde ich oft belächelt, aber am Ende lache immer ich!

Um Missverständnissen vorzubeugen: Ich habe längst nicht die 100% in jeder der 5 Säulen erreicht. Deswegen arbeite ich täglich an der Optimierung und dem weiteren Erfolg. Aber für mich kann ich behaupten: Es ist nennenswert!

Nun möchte ich Dir aber das Gedicht nicht länger vorenthalten, von dem ich gesprochen habe. Du kannst es Dir ja auch ausdrucken und aufhängen. Visualisierung funktioniert sowas von gut, ich hätte das vor einigen Jahren nicht für möglich gehalten.

Teile diese Beitrag sehr gern mit Deinen Freunden!

Gib nicht auf! von Siegfried Hoffmann

Wenn gar nichts mehr geht, wie es manchmal passiert,
Wenn der Weg nur mehr steil den Berg hinauf führt,
Wenn der Beutel leer ist und Schulden dich drücken,
Wenn die Seufzer sofort jedes Lachen ersticken,
Wenn du Sorgen hast, und diese zuhauf,
Gönn’ dir Rast, wenn es sein muss, aber gib nicht auf.

Das Leben läuft seltsam, auf verschlungner Bahn,
wie jeder am eigenen Leib erfahren kann.
Manch’ üble Wendung, wie später erkannt,
Hätt’ mit etwas Geduld sich zum Guten gewandt:
Gib nicht auf, geht’s auch manchmal nicht voran,
Weil der nächste Streich dich zum Sieg führen kann.

Erfolg ist Pleite von der anderen Seite,
Das eine silbrig, und grau das zweite.
Und nie kannst du sagen, wie nah du schon bist,
Näher vielleicht, als du selber es siehst.
Also kämpfe und lass’ dich nicht unterkriegen,
Wenn du jetzt nicht aufgibst, dann wirst du siegen.

Schreibe einen Kommentar